Meikirch-Modell

Mit einem neuen Denkansatz das Gesundheitswesen reformieren

Die Gesundheitsversorgung klappt nicht mehr!

In der ganzen Welt stecken Gesundheitssysteme in Krisen. Einerseits ist die heutige Gesundheitsversorgung hoch wirksam geworden, andererseits können viele Leistungen nicht mehr bezahlt werden. Eine allmähliche Verlagerung der Macht von den Ärzten zu den Managern und Ökonomen hat die Probleme nicht gelöst. Dazu hat Albert Einstein einmal gesagt: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ Deshalb brauchen Gesundheitssysteme jetzt eine neue Denkweise. Unsere innovative Gesundheitsdefinition, das Meikirch-Modell, führt in eine neue Richtung.

Hier ist das Bild des Meikirch-Modells: Ein weiterführender Denkansatz.

Grafische Darstellung des Meikirch-ModellsDas Meikirch-Modell gibt dem Denken über die Gesundheit eine neue Struktur. Dabei stellt es das Individuum in den Mittelpunkt und vertieft sein funktionelles Zusammenspiel mit den Anforderungen des Lebens, der Gesellschaft und der Umwelt. Das ermöglicht, alle Aspekte von Gesundheit in einem neuen umfassenden Konzept zu sehen und zu bearbeiten.
Die interessanten Konsequenzen heissen: «Mehr Gesundheit zu geringeren Kosten». Doch wie ist das möglich? Entwickelt sich das Meikirch-Modell zum prioritären und verbindlichen Ziel aller an der Gesundheitsversorgung Beteiligten, löst es einen Paradigmenwechsel aus. Als Folge davon orientieren sich alle Menschen, die mit dem Gesundheitswesen zu tun haben, am gleichen Ziel. So kann mehr Gesundheit entstehen und dadurch die Beanspruchung des Gesundheitssystems vermindert werden. Auch Sonderfälle, wie z.B. die Pharmaindustrie, können neu beurteilt werden.

Vertiefte Information auf dieser Webseite

Die Grundzüge des Meikirch-Modells sind auf dieser Webseite dargestellt. In den aufgeführten Publikationen finden sich wissenschaftlich fundierte weiterführende Informationen, vorwiegend Englisch, teils Deutsch. Die Autoren freuen sich auf Rückmeldungen und spannende Diskussionen.

Gesundheits-Definition gemäss Meikirch-Modell im Wortlaut

„Gesundheit ist ein dynamischer Zustand des Wohlbefindens, der aus förderlichen Wechselwirkungen zwischen den Potentialen eines Individuums, den Anforderungen des Lebens, sowie sozialer und umweltlicher Determinanten resultiert. Gesundheit ergibt sich während der gesamten Entwicklung des Lebens, wenn die Potentiale eines Individuums – und soziale und umweltliche Determinanten – genügen, um zufriedenstellend auf die Anforderungen des Lebens zu antworten. Die Anforderungen des Lebens können biologisch, psychosozial oder umweltlich sein und bei Individuen und im Kontext variieren, aber in jedem Fall führen unbefriedigende Reaktionen zu Krankheit.“
Übersetzung ins Deutsche: aus: Bircher J. and Hahn E. G. Understanding the nature of health